Wahrnehmen, Verstehen, Loswerden...

Das ist die Devise bei chronischen Rückenschmerzen! 

Um eine Krankheit behandeln zu können, bedarf es vorher umfangreicher Forschungsarbeit. Die verschiedenen Prozesse, welche die Krankheit auslösen, werden genau so untersucht, wie der Verlauf der Krankheit an sich. Was sind mögliche Auslöser? Wodurch wird sie verstärkt oder abgeschwächt? Wie lange dauert sie, welche Symptome treten auf, und so weiter…

Wenn du deine chronischen Rückenschmerzen in den Griff bekommen möchtest, musst du genauso vorgehen! Du musst deine Schmerzen erforschen und herausfinden, an welchem Punkt du ansetzen kannst, um sie endlich in den Griff zu bekommen. 

Mit Hilfe eines Schmerz-Tagebuchs geht die „Forschungsarbeit“ besonders leicht von der Hand. Indem du dir Notizen zur Häufigkeit sowie Art und Weise deiner chronischen Schmerzen machst, kannst du herausfinden, was sie verstärkt, auslöst oder verringert!

Sobald du das erstmal herausgefunden hast, hast du ein hilfreiches Werkzeug an der Hand, um deine chronischen oder immer wiederkehrenden Rückenschmerzen endlich in den Griff zu bekommen!

Ich habe als Betroffene früher selbst ein Schmerz-Tagebuch geführt. Allerdings habe ich mich damit nie wirklich wohl gefühlt…Allein schon das Ausdrucken war mit Ärger verbunden, wenn der Drucker mal wieder nicht so wollte wie ich. Außerdem war meiner Meinung nach immer viel zu wenig Platz für all meine Gedanken und die gestellten Fragen waren mir auch viel zu unpersönlich.

Ich bin also irgendwann dazu übergegangen, mir mein eigenes Schmerz-Tagebuch zu machen, das mit einem schönen Layout und viel mehr Platz daher kommt. Dieses habe ich dann vor Kurzem nochmal vollständig überarbeitet und stelle es dir hier in der finalen, verbesserten Version kostenlos zur Verfügung:

Dein Schmerz-Tagebuch

Interaktives pdf-Dokument, das direkt am PC oder dem Smartphone ausgefüllt und gespeichert werden kann. Ausdrucken ist nicht notwendig! 4 Wochen, 7 Tage pro Woche, 33 Seiten im DIN-A4-Format.

Wo bekommst du dein Schmerztagebuch?

Du kannst Dir dein eigenes Schmerztagebuch hier ganz einfach und vor allem kostenlos herunterladen. Klicke dazu einfach auf das Download-Symbol:

Wenn Du zukünftig über neue kostenlose Downloads informiert werden möchtest, trage Dich hier unten einfach unverbindlich für den Newsletter ein. Dann bist du immer auf dem Laufenden!

Deine Vorteile

  • Das Schmerz-Tagebuch ist komplett kostenlos
  • Du kannst es direkt am PC oder dem Handy ausfüllen und speichern – Ausdrucken entfällt!
  • Du kannst das Schmerz-Tagebuch unbegrenzt wieder verwenden
  • Schönes Layout und einfache Handhabung
  • Inklusive interaktiver Navigation – kein lästiges Scrollen!
  • Du lernst, deine chronischen Schmerzen besser zu verstehen, und kannst dadurch Strategien entwickeln, um sie erfolgreich zu bewältigen

Warum ist es eine ausführliche Schmerzdokumentation so wichtig?

Chronische Schmerzen sind ein äußerst individuelles Geschehen, das in ein komplexes System aus Einflussfaktoren und Ursachen eingebunden ist. 

Das Schmerzgeschehen an sich ist so einzigartig bei jedem Menschen, dass einen Pauschal-Lösung hier nicht helfen kann. Auch die Faktoren, die die Schmerzen auslösen, verstärken oder aber auch lindern können, sind von Mensch zu Mensch unterschiedlich. 

Daher ist es für eine erfolgreiche Schmerztherapie wichtig, dass Du deine chronischen Schmerzen genau kennst.

Du musst so genau wie möglich über die persönlichen Faktoren, die deine Rückenschmerzen beeinflussen, Bescheid wissen, damit du sie erfolgreich bearbeiten kannst.  Nur wenn du ganz genau weißt, was dir gut tut und was nicht, kannst du eine Strategie entwickeln, um deinen chronischen Rückenschmerzen endlich loszuwerden.

Die Dokumentation deiner Schmerzen mit Hilfe des Schmerz-Tagebuchs ist also der erste und unverzichtbare Schritt in Richtung Schmerzfreiheit.

Aufschreiben - muss das wirklich sein?

Unser Gehirn filtert ständig und ohne dass wir es merken die vielen Informationen, die auf uns einprasseln. Dabei werden nicht nur die scheinbar unwichtigen Dinge von unserem Gehirn gelöscht, bzw. gar nicht erst gespeichert, sondern es manipuliert auch unsere Wahrnehmung, sodass wir Situationen anders oder gar nicht wahrnehmen. Dieser Filter-Mechanismus soll uns das Leben erleichtern und uns vor einer unerträglichen Informationsflut schützen. Doch bei chronischen Rückenschmerzen wird er zu einem Problem. 

Denn wir können uns zum einen gar nicht all das merken, was vielleicht im Zusammenhang mit den Schmerzen wichtig sein könnte, und zum anderen ist unsere Wahrnehmung durch die massiven Schmerzen verzerrt. Es kann passieren, dass Du dich viel zu sehr auf eine Sache konzentrierst von der du glaubst, dass sie der Schlüssel zum Erfolg sein könnte, und blendest dabei alles andere aus.

Es ist also hilfreich, Dir ein Werkzeug zur Hand zu nehmen, mit dem du deine Gedanken ordnen und festhalten kannst. So bekommst Du einen besseren Überblick und stößt möglicherweise auf Zusammenhänge, die dir sonst nicht aufgefallen wären. 

Um dir den Prozess des Aufschreibens zu erleichtern, habe ich dir ein interaktives pdf-Dokument erstellt, dass du direkt am PC oder dem Smartphone ausfüllen kannst. So musst du nichts ausdrucken und hast dein Schmerz-Tagebuch immer zur Hand! 

Hier kannst du dir dein eigenes Schmerztagebuch als pdf-Datei einfach und kostenlos herunterladen:

Vergiss nicht, dich für den kostenlosen Newsletter anzumelden, um über neue Gratis-Downloads informiert zu werden.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben